Mit dem Forum Regios Reisach versuchen wir eine kritische Diskussion im Bereich Regionsentwicklung in ländlichen Regionen zu leisten. Wir möchten mit der in naher Zukunft geplanten Veranstaltung am idyllischen Alpenferienpark Reisach eine Plattform und einen festen Kontakt für Interessierte dieser Thematik ins Leben rufen.

Alpenferienpark Reisach

Alpenferienpark Reisach | Foto: www.alpenferienpark.com

Es ist unser Ziel über aktuelle oder auch alternative Regionsentwicklungsstrategien & Good Practice Beispiele im gesamten Alpen-Adria Raum zu diskutieren und Vortagende zu den unterschiedlichen Themen dazu einzuladen. Im Fokus steht dabei eine auf dem Konzept der eigenständigen & nachhaltigen Regionalentwicklung aufbauende Entwicklungsstrategie für den Ländlichen Raum. Wir möchten ein besseres Verständnis für lokale Entwicklungsprozesse in diesem Raumtyp aufbauen. Daneben stehen weitere Aktivitäten wie die gegenseitige Vernetzung und der grenzüberschreitende Wissensaustausch im Vordergrund.

Regionsentwicklung ist keine leichte Aufgabe. Ein solches Vorhaben ist komplex, da eine Vielzahl an Akteuren und Ebenen daran beteiligt sind. Des weiteren kann ein solches Vorhaben, wie das geplante, auch nicht aus Zaubermittel angesehen werden, die vorherrschenden regionalen Entwicklungsprobleme vieler ländlicher Regionen wie z.B. Abwanderung, Dorfauflösung, niedrige Einkommen, fehlende qualifizierte Arbeitsplätze, mangelnde Infrastruktur- und Modernisierungsinvestitionen, sinkende mentale Einstellung der Bevölkerung zur Region, fehlende Technologien etc. zu lösen.

Wir möchten aber durch die diversen Vorträge, Diskussionen und Beispiele zeigen, dass es in ländlichen Regionen noch vielfältige regionale Entwicklungspotentiale gibt, und dass dieser Raumtyp keineswegs als dysfunktional und leerlaufend abzutun ist. Wir wollen damit unsere Betriebsblindheit für die eigene Region überwinden und von anderen Regionen lernen. Ländliche Regionen im Alpen-Adria Raum haben noch einiges zu bieten, dies wollen wir zeigen, analysieren und kritisch diskutieren.

Als Profiteure des Vorhabens sehen wir zunächst die Menschen, welche in diesem Gebietstyp heimisch sind. Daneben profitieren aber auch die Politik und die Wirtschaft. Es zeigt sich, dass der Ländliche Raum erhaltenswert ist, da er wichtige Ergänzungsfunktionen, wie beispielsweise die Produktion von Lebensmitteln, die Wasserversorgung, die Energieproduktion, Erholungsfunktion, Umwelt- und Klimaschutzfunktion, intakte Natur- und Kulturlandschaft, Lebensraumfunktion oder Standortfunktion für die Zentren erfüllt.

Vielleicht gelingt es den ein- oder anderen Teilnehmer durch das Programm zu motivieren und zu inspirieren. Damit wäre ein wichtiger Schritt gesetzt.

Mach mit - WIR SIND DIE REGION!

It's only fair to share... Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print
Email this to someone
email